Rasur der Tage, 23. & 28.10.17

Ich konnte den Rocnel Elite mit 1,9mm Klingenspalt testen.

Die erste RdT vom 23.10.17 wie folgt:
-heisses Tuch
-Floid Sandolor Preshave
-Attkinsons for Gentlemen RC
-24er Herber High Mountain White 2-Band
-Rocnel Elite 1,9mm mit Dorko Stainless Klinge
-m+g+q
-kalte Gesichtswäsche
-Knize Ten AS

Die Rasur mit der Dorko Klinge war soundmässig überraschend. Die Klinge knisterte sich lautstark durch den Bart und man fühlte förmlich jedes Barthaar sterben. Die Rasur war sehr sanft aber nicht sehr gründlich.
Der Hobel tat sein Bestes und die Klinge versuchte es zumindest.
Beim Einlegen der Klinge stellte ich fest, dass auch sie nicht ganz in die Kopfplatte passte, ähnlich dem Problem mit dem Rocnel Elite 2mm, aber deutlich geringer. Es war kaum spürbar, dass die Klinge nicht sanft über die Nocken glitt.
Das Zuschrauben ging dementsprechend einfach und verletzungsfrei. Das Ganze mit der Passgenauigkeit scheint eher ein Problem der Klingen als eines des Hobels zu sein, dieser ist unwahrscheinlich sauber und schön verarbeitet.
Also, Fazit: Der Hobel tut was er soll und das erst noch mit blendendem Aussehen. Er ist der Chippendale, der auf dem Bau arbeitet. Für mich sollte er einen Platz im Museum of modern Arts sein oder zumindest einen Red Dot Award erhalten.

Die zweite Rasur vom 28.10.17 wie folgt:
-heisses Tuch
-Floid Sandolor Preshave
-Penhaligons Blenheim Bouquet RC
-El Druida Vimocca (Bocote & Cocobolo) 24er Best Badger
-Rocnel Elite 1,9mm mit Rapira Swedish Supersteel Klinge (1)
-m+g+q
-kalte Gesichtswäsche
-GFT Spanish Leather

Die Rasur war absolut fantastisch. Die Rapira glitt praktisch lautlos durch die Bartstoppeln und da ich mittlerweile schon ein Gefühl für den Hobel entwickelt hatte, liess der sich äusserst gepflegt führen.
Nach drei Durchgängen war mein Gesicht BBS rasiert. Ich hatte bereits länger keine derart unkomplizierte Rasur erlebt, wie gerade diese. Die Rapira hatte ich mir aus einer Laune heraus ausgewählt. Obwohl ich eigentlich auf diese sehr scharfen Klingen gar nicht stehe, aber was tut man nicht alles für einen Test. Ich wollte es wissen, wollte wissen, wie der Hobel sich mit einer der sehr scharfen Klingen versteht. Es war symbiotisch.
Das Einlegen der Rapira war erneut mit der Passproblematik behaftet und sie klemmte ein klein wenig mehr als die Dorko.
Fazit: Der Rocnel Elite 1.9mm verträgt sich sehr gut mit einer der wirklich scharfen Klingen wie der Rapira, die nicht gerade im Ruf steht, auch eine Sanfte zu sein. Die Dorko hatte bereits ein paar Rasuren hinter sich, mit dieser Klinge habe ich nicht die guten Erfahrungen gemacht, wie andere meiner Kollegen. Ich bin kein Dorko Fan. An dieser Klinge gefiel mir nichts ausser dem Sound.

Mit bestem Dank noch einmal an Michael Laufenberg für die Gelegenheit diese schönen Hobel testen zu dürfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s